Fandom


Bum-Ju oder Bumi Junior ist ein Libellen-Hasen Geist, der sich mit Bumi am Östlichen Lufttempel befreundete.

Geschichte

171 NG

Bum-Ju spielte mit den anderen seiner Art mit Jinora am Östlichen Lufttempel. Obwohl sie die Geister sehen konnte, blieben sie für die Anderen unsichtbar bis sie die Geister dazu aufrief, sich sichtbar zu machen, als ihre Tante darauf bestand. Bum-Ju und die anderen Geister wollten sofort, dass Jinora, ihre Familie und Korra ihnen folgten, weil sie sie zu einem spirituellen Ort führen wollten, an dem sie in die Geisterwelt gelangen konnten.

So führten sie die Gruppe zu einem antiken Meditations-Kreis außerhalb des Tempels, wo Bumi den Geist kennenlernte und ihn benannte. Nach ihrem kurzen Treffen floh Bum-Ju mit den anderen Libellen-Hasen - Geistern, nachdem Tenzin ein spirituelles Reinigungsritual auf die Umgebung angewendet hatte, welches einen Schwarm dunkler Geister vom Untergrund angelockt hatte.

Bum-Ju vereinte sich mit Bumi wieder, nachdem Korra während der zweiten Harmonischen Konvergenz den Dunklen Avatar Unalaq besiegte. Bald darauf waren die beiden bei Korras Rede an den Südlichen Wasserstamm dabei, als sie das Ende des Wasserstamm-Bürgerkriegs ankündigte und hörten glücklich zu, wie sie ihre Entscheidung, die Geisterportale offen zu lassen, bekannt gab.

Bumi entdeckt seine neuen Fähigkeiten

Bum-Ju war dabei, als Bumi seine neuen Luftbändiger-Fähigkeiten entdeckte, nachdem er von einer Klippe fiel, als er den Geist auf der Insel des Lufttempels jagte.

Darauf reiste Bum-Ju mit Bumi zur Insel des Lufttempels und floh von dem pansionierten Kommandanten, als dieser versuchte, ihn einen selbst gestrickten pinken Pullover anzuziehen. Bum-Ju versuchte Bumi davon abzuhalten, von einem Ast hinunterzufallen, als Letzter nach ihm zu greifen versuchte, jedoch ohne Erfolg und der Geist sah, wie er fiel und anfing Luft zu bändigen.

Als Team Avatar sowie Bumi sich auf die Suche nach neuen Luftbändigern im Erdkönigreich machten, schloss sich Bum-Ju ihnen an und hielt Bumi Gesellschaft. Bum-Ju war mit dem Team, als sie zwei Royale Erdbändiger überfielen, um sich Zugang zum militärischen Lager unter dem Tempel der Erdkönigin in Ba Sing Se zu verschaffen, wo Luftbändiger vom Dai Li gefangen gehalten wurden.

Nach der Rettung der Luftbändiger, folgte Bum-Ju Bumi zum Nördlichen Lufttempel, wo sein Besitzer ihn sich auf das Gesicht platzierte, um Tenzins Unterricht zu verspotten. Später, als Bumi seine Frust an Bum-Ju äußerte, schien der Geist ihm nicht zu widersprechen, woraufhin Bumi seine Gedanken als seine Meinung verwarf. Bum-Ju erhielt bald eine Nachricht von einem Geister-Vogel, die Bumi richtigerweise als eine Nachricht von Jinora interpretierte, welche beschrieb, dass sie in Gefahr war. Er begleitete Bumi, als dieser die anderen Luftbändiger über die Situation alarmierte.

174 NG

Bum-Ju blieb bei Bumi, als er zur Insel des Lufttempels zurückkehrte, um dort sein Luftbändiger-Training fortsetzte. Als Korra wiederkehrte, begrüßte er sie mit Bumi und flatterte aufgeregt mit seinen Flügeln, als der Avatar ihn ansprach.Als Kuvira mit den Geister-Schlingen herumhantierte und Republica angriff, zog er sich gemeinsam mit den anderen Geistern in die Geisterwelt zurück. Nach dem Ende des Kampfs und der Entstehung des dritten Geisterportals im Herzen der Stadt, kehrte er aber wieder zurück, und flog mit den anderen Geistern um das Geisterportal herum.

Trivia

  • Bumi behauptet, Bum-Ju sehe ihm ähnlich.

Auftritte

Die Legende von Korra

Buch 2 - Geister (神靈)

Buch 3 - Veränderung (易)

Buch 4 - Balance

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.