Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exz
Disambig Dieser Artikel behandelt den Stamm; für die gleichnamige Insel siehe Bhanti (Insel).
Qoute1 (Weiß) Keine Angst. Wir wollen dir nur helfen, Avatar Korra. Qoute2 (Weiß)
— Karu zu Korra (Quelle)

Die Bhanti waren ein zurückgezogen lebender Stamm, der auf einer entfernten Insel im Süden der Feuernation lebte.[2] Die Angehörigen des Stammes wurden als Weisen bezeichnet.[3]

Geschichte[]

Ursprünge[]

Die Geschichte des Stamms reichte zurück bis in die Zeit von Avatar Wan. Einige ihrer Vorfahren verließen die Insel und wurden zu Weisen unterschiedlicher Nationen.[2][4]

Unterstützung Kuruks[]

Die Ältesten des Stammes hatten eine Vision erhalten, in welcher sie erkannten, dass Avatar Kuruk geholfen werden müsse. Sie schickten Nyahitha, welcher sich um den Gesundheitszustand des Avatars kümmerte.[5]

Gemeinsam mit Nyahitha durchforstete Kuruk die geheime Bibliothek der Bhanti und damit eine der größten Wissenssammlungen überhaupt, nach den Beweggründen der Geister, in die materielle Welt zu wechseln und dort Schaden anzurichten. Auch suchte er nach Möglichkeiten sie zu bekämpfen. Beide Fragen konnten nicht beantwortet werden.[6]

Über die Missionen Kuruks und seinen Kämpfen erfuhr der Stamm nichts, Nyahitha würde geächtet werden.[7] Er versuchte, in den Reihen der Feuerweisen aufzusteigen.[8]

Hundertjähriger Krieg und Nachkriegszeit[]

Seit dem Hundertjährigen Krieg zog der Stamm auf der Insel Himmelsbisons der neuen Rasse auf.[9]

Vor der Harmonischen Konvergenz während Korras Ära[]

Im Jahr der Harmonischen Konvergenz wurde Korra auf der Flucht vor Eska und Desna von einem Dunklen Geist angegriffen.[10] Sie verlor daraufhin ihr Bewusstsein und ihre Erinnerungen und wurde an die Küste der Insel angespült, auf der der Stamm lebte.[11]

Erste Begegnung Bhanti-Stamm

Korra verteidigt sich

Als Korra an der Insel vom Bhanti-Stamm angespült worden war, entdeckten mehrere Angehörige des Stamms Korra. Als Karu sie namentlich ansprach und ihr Hilfe anbot, fragte sie, wer Avatar Korra sei, und die Stammesangehörigen merkten, dass sie unter Amnesie litt.[11]

Feuer-Reiki untersucht Korra

Die Schamanin bändigt Feuer, um die dunkle Energie aus Korra zu erfühlen

Daher trugen sie Korra auf einer Trage in den Tempel, wo sich die Schamanin befand. Das weibliche Mitglied der Gruppe erklärte der Schamanin die Situation und die Männer legten Korra auf den Tisch im Raum. Die Schamanin konnte mittels Feuer-Reiki erspüren, dass Korra von einem dunklen Geist besessen war.

Bhanti-Stamm beobachtet Korra

Der Bhanti-Stamm beobachtet Korra bei der Heilung

Sie merkte an, dass sie sich beeilen müssten, ehe die dunkle Energie den Geist des Avatars zerstöre. Daher ließen sie Korra in eine Grotte mit spirituellem Wasser ab. Dadurch erfuhr sie von Raava und Wan, dem ersten Avatar.[1]

Zwischenzeitlich fragte Karu, ob sie hochgeholt werden sollte, aber die Schamanin war der Ansicht, dass es noch nicht soweit sei.[9]

Bhanti-Stamm Himmelsbisons

Die Schamanin zeigt Korra die Himmelsbisons

Nach ihrer Genesung zeigte die Schamanin Korra die Himmelsbisons. Allerdings dachte sie nicht, dass sie einen davon dem Avatar übergeben würde. Korra fragte, wie lange sie weggewesen sei. Die Schamanin konnte es ihr nicht beantworten, merkte aber an, dass es nur noch Wochen dauern würde, bis die Harmonische Konvergenz stattfinden würde.[9]

Danach verließ Korra mit einem der Bisons die Insel.[9]

Heimat[]

Insel komplette Größe

Die Insel, auf dem der Stamm lebt

Hauptartikel: Bhanti (Insel)

Der Bhanti-Stamm lebte zurückgezogen auf einer Insel, weit südlich der übrigen Inseln der Feuernation.[2]

Siedlung[]

Das Dorf befand sich auf einer Lichtung.[3] Die Gebäude des Dorfes waren aus Stein gebaut und in der Regel hohe Gebäude, die meist einen quadratischen Grundriss hatten mit einer Laterne über dem Symetrieachsenschnittpunkt des Grundrisses. Die Erdgeschosse lagen meist etwas erhöht und hatten ein verhältnismäßig hohes Erdgeschoss, verglichen mit den übrigen Stockwerken.[1]

Im Dorf hatten auch die Himmelsbisons, alle der neuen Rasse zugehörig, ihr Zuhause, die dort meist friedlich grasten.[9]

Dorftempel[]

Tempel des Bhanti-Stamms

Der Tempel des Dorfes

Der Dorftempel stand in der Mitte des Dorfes[3] auf einer ummauerten Plattform, auf die man mittels einer Treppe gelang, und hatte einen quadratischen Grundriss. Das im Verhältnis zum restlichen Gebäude hohe Erdgeschoss hatte mindestens zwei Eingänge an aneinanderliegenden Seiten. Das Hauptportal war prachtvoll herausgearbeitet. Das Dach hatte mehrere Stufen und an jeder befand sich in der Flucht zum Hauptportal eine große Öffnung. An den Ecken waren an jeder Stufe Laternen angebracht. An der letzten Stufe vor der Dachlaterne befand sich eine Nische mit einer Figur.[1]

Daneben stand ein Nebengebäude mit Kuppeldach.[1]

Die Inneneinrichtung war spartanisch, in der Mitte befand sich ein steinerner Tisch oder auch Altar zur Behandlung. In einer Nische befand sich eine goldene Statue in Lotossitz. In den Ecken rechts und links neben der Nische stand jeweils eine weitere Statue Die Wände waren mit unten türkisfarben bemalt, in geringem Abstand darüber war parallel ein rotes Band gezeichnet. Die Decken waren mit Szenerien bemalt.[12]

Grotte[]

Bhanti-Stamm Grotte

Die Grotte mit heilendem Wasser

Unter dem Tempel befand sich eine Grotte mit heilendem Wasser, das Erinnerungen reaktivierte. Dazu wurde der Verletzte auf ein Netz gelegt, welches mittels Kurbeln heruntergelassen wurde. Die Kammer, in der sich die Einrichtung zum Kurbeln befand, war nur grob aus dem Felsen gehauen und spärlich beleuchtet. Die Grotte befand sich in Basaltstein und hatte klares Wasser, das leuchtete. Der genaue Standort im Dorf ist unbekannt.[1]

Kultur[]

Kleidung[]

Die Mitglieder des Stamms trugen eine hohe, rote Hauben mit mit einem goldenen Feuersymbol an der Spitze und einem grauen Nackenschutz.[11]

Als Oberteil trugen sie ein graues Untergewand, darüber ein rotes, ärmelloses, knielanges und nach vorne unterhalb der Hüfte offenes Obergewand und über den Schultern einen dunkelroten Überwurf mit goldenem Rand und rotem hohen Kragen, der mit einer rautenförmigen, rubinbesetzten Brosche zusammengehalten wurde. Außerdem hatten sie dunkelgraue Unterarmstutzen, die über die Handgelenke reichten.[11]

Sie trugen dunkelrote, weite Hosen, graue Schuhe und goldfarbene Überstrümpfe. An den Hüften trugen sie goldene Gürtel, die einen dunkelroten Schurz mit goldenem Rand hielten.[11]

Damit erinnert die Kleidung stark an die der Feuerweisen.[13]

Die Kleidung und der Haarschmuck der Schamanin unterschieden sich dahingehend, dass sie einen goldenen Kamm im Haar trug und das das Untergewand bis zu den Füßen reichte und sie ein knielanges Obergewand trug. Die Kleidung war in unterschiedlichsten Gold-, Rot- und Brauntönen gehalten. Um die Hüfte trug sie ein Tuch gegürtet und sie trug eine Kette.[9]

Philosophie[]

Bhanti-Stamm lässt Korra in spirituelles Wasser hinab

Der Bhanti-Stamm lässt Korra in das heilende Wasser hinab

Der Bhanti-Stamm hatte einen starken Bezug zum Spirituellen. Da sie vom Rest der Welt, selbst von der übrigen Feuernation, abgeschnitten waren, entschieden sie, in welche Angelegenheiten sie sich einmischten und in welche nicht.[2]

Sie waren sehr wohl informiert, wer aktuell Avatar war.[11] Sie sahen es als notwendig an, dem Avatar zu helfen, sich wieder an alles zu erinnern und taten alles in ihrer Macht stehende, das zu erreichen.[1]

Allerdings hätten sie die Bekämpfung von Geistern wenig gebilligt.[7]

Zusammenleben[]

Im Stamm lebten Frauen und Männer gleichberechtigt. Die Kleidung machte dabei keinen Unterschied.[11] Der Stamm hatte zur Zeit Korras eine Schamanin, die heilendes Feuerbändigen einsetzen konnte und sich in der Behandlung von Geistern besessener Menschen auskannte.[1]

Bibliothek[]

Der Stamm besaß eine der größten und ältesten spirituellen Wissenssammlungen der Welt. Allerdings konnte sie keine Auskunft über die Geisterprobleme, die Kuruk zu bewältigen hatte, geben.[6]

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

  • Der Name des Stamms ist nur durch die veröffentlichten Vorüberlegungen Michael Dante DiMartinos bekannt.[2]
  • Ursprünglich war geplant, den Stamm weiter vorzustellen. Die Ankunft sollte erst positiv aufgefasst werden, ehe sich alle Stammesmitglieder der Situation bewusst waren.[2]
  • Anstelle der Grotte war ein erloschener Lavatunnel mit einer heißen Quelle vorgesehen, wo Korra darin baden sollte. Michael Dante DiMartino dachte dabei an einen Floating-Tank.[2]
  • In der zweiten Phase vor der finalen Version war immer noch vorgesehen, dass Korra einen Trank zu sich nehmen sollte, bevor sie diesmal in eine Grotte mit vulkanisch erhitztem Wasser herabgelassen wurde. Außerdem sollte das Wasser durch die Steine leuchten.[3]
  • Das Dorf des Bhanti-Stamms wurden von der Pagodenstadt Bagan in Myanmar inspiriert.[3]

Trivia[]

  • Der Bhanti-Stamm war die einzige Personengruppe, die auch im entfernteren Kreis noch zur Feuernation gehörte und in Die Legende von Korra gezeigt wurde. Die übrige Feuernation wurde nicht in der Serie gezeigt.
  • Aufgrund der Aussage der Schamanin über die Himmelsbisons lässt sich davon ausgehen, dass Aang die Insel nie besucht hatte oder zumindest von dort keine überführt hatte.[9]
  • Die Statue im Tempel erinnert an eine Haltungsdarstellung Buddhas.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Wie alles begann, Teil 1
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Michael Dante DiMartino, 21.05.2014. Writing the Premise (Abgerufen: 24.02.2020)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Michael Dante DiMartino, 02.06.2014. Writing the Outline (Abgerufen: 24.02.2020)
  4. Avatar Legends – Das Rollenspiel: Grundregelwerk (Seite 35)
  5. Verlorene Freunde, Der Schatten von Kyoshi (Seite 315 f.)
  6. 6,0 6,1 Verlorene Freunde, Der Schatten von Kyoshi (Seite 316 f.)
  7. 7,0 7,1 Verlorene Freunde, Der Schatten von Kyoshi (Seite 318)
  8. Der Feuerweise, Der Schatten von Kyoshi (Seite 315 f.)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 Wie alles begann, Teil 2
  10. Friedenstruppen
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 Verdeckte Ermittlungen
  12. Bryan Konietzko, 24.10.2013. Zeichnungen des Tempels (Abgerufen: 24.02.2020)
  13. Avatar Roku (Wintersonnenwende, Teil 2)

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder vom Bhanti-Stamm
Advertisement