Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Als ich noch ein kleiner Junge war, hatte ich die Vision, dass ich eines Tages Ba Sing Se einnehmen würde. Erst jetzt verstehe ich, dass es mir bestimmt ist, es von der Feuernation zurückzuerobern, damit das große Erdkönigreich wieder frei sein kann. Qoute2 (Weiß)
— Iroh zu Team Avatar über seine Bestimmung (Quelle)

Die Befreiung von Ba Sing Se war eine der finalen Schlachten, die gegen Ende des Hundertjährigen Krieges stattfand. Im Zuge von Zosins Kometen initiierte der Orden des Weißen Lotus einen Angriff auf die Hauptstadt des Erdkönigreiches, welche vom Militär der Feuernation besetzt war, um sie im Namen des Erdkönigreiches zu befreien und damit das Blatt im Krieg zu wenden.[1]

Vorgeschichte[]

Im Laufe des Hundertjährigen Krieges wurden viele Gebiete und Städte des Erdkönigreichs von der Feuernation eingenommen. Die letzte große Stadt, die vor Ba Sing Se fiel, war Omashu, dessen König Bumi sich freiwillig ergeben und die Soldaten der Feuernation die Stadt überlassen hatte.[2] Ba Sing Se galt als die „uneinnehmbare Stadt“, an der die Feuernation lange scheiterte.[3] So verlor sie auch in der Belagerung von Ba Sing Se und konnte die Stadt nicht einnehmen.[4]

Eroberung von Ba Sing Se

Die Feuernation nimmt die Hauptstadt des Erdkönigreichs ein

Diese Situation änderte sich mit dem Einschleichen von Azula und ihren Freundinnen als Kyoshi-Kriegerinnen in die Hauptstadt.[5] Ihnen gelang ein Putsch mit Unterstützung des Dai Li. Zusammen mit ihm stellten sie den Rat der Fünf unter Arrest und setzten den Erdkönig fest, der später aber durch Hilfe von Team Avatar aus der Stadt fliehen konnte. Iroh, der sich auf Team Avatars Seite stellte, wurde gefangengenommen.[6]

Mit ihrem Bruder Zuko wieder an der Seite übernahm Azula die Stadt. Kurz darauf rissen die Dai-Li-Agenten die berüchtigten Mauern nieder und die Truppen Feuernation marschierten ein. Der Avatar, der im Kampf gegen Azula und Zuko verloren hatte, galt fortan als tot.[7] Joo Dee wurde vor der Abreise von Azula und Zuko als Statthalterin eingesetzt.[8]

Mit dieser Niederlage galt sowohl die Stadt als auch das Erdkönigreich als gefallen.[6] Katara sagte, dass die Feuernation mit der Eroberung von Ba Sing Se den Krieg bereits gewonnen habe. Die Bürger ergaben sich allerdings nicht und widersetzten sich immer wieder seinen Eroberern. Ozai schmiedete am Vorabend vom Tag der Schwarzen Sonne den Plan, den Bürgern des Erdkönigreichs die letzte Hoffnung zu nehmen und ihr gesamtes Land niederzubrennen.[9]

Der Orden des Weißen Lotus, eine Geheimorganisation, welche die Grenzen der Nationen überwand, wollte die Stadt vor ihrer endgültigen Zerstörung retten und plante einen Angriff auf die Hauptstadt am Tag, an dem Zosins Komet die Erde erreichte. Ex-General der Feuernation und Großlotus Iroh ließ dafür eine Nachricht an alle Mitglieder des Ordens entsenden, die sich daraufhin vor der Stadt versammelten.[10]

Kurz vor der entscheidenden Schlacht fanden Zuko und seine Verbündeten das Lager des Weißen Lotus. Dort versöhnte sich der Prinz wieder mit Iroh und gemeinsam mit Team Avatar ohne den abwesenden Aang schmiedeten sie einen Plan, wie sie den Krieg doch noch gewinnen konnten. Iroh offenbarte, dass er mit seinen Anhängern die Stadt von der Feuernation zurückerobern wolle. Als Kind habe er oft davon geträumt, wie er die große Stadt eines Tages einnehmen würde, doch erst jetzt verstehe er, dass es seine Bestimmung war, es von der Feuernation zurückzuerobern. Katara und Zuko müssten indes Azula besiegen und Sokka, Toph und Suki die Luftschiffflotte von Ozai aufhalten.[10]

Verlauf[]

Kampf um Ba Sing Se

Am unteren Ring wüten heftige Kämpfe

Während der Komet gerade die Erde erreichte, versammelten sich die Mitglieder des Ordens vor der Mauer der Hauptstadt. Mit der Macht des Kometen entfesselte Iroh eine gewaltige Feuerkugel, welche die Stadtmauern mit einem Schlag niederriss. Der Weiße Lotus drang in die Stadt ein und bekämpfte die Truppen der Feuernation. Sie kämpften zunächst im Unteren Ring, wo Bumi, der zuletzt auch Omashu wieder befreit hatte, unter anderem die Panzer der Feuernation aufeinanderstapelte. Mit Feuerbändigern an ihrer Seite erarbeitete sich der Weiße Lotus einen Vorteil gegenüber den durch den Kometen gestärkte Feuerbändiger, indem jene die Feuersalven zurückdrängten und damit die Maschinen ausschalteten.[1]

Sie drangen immer weiter zum Zentrum vor, wo Iroh das Banner der Besatzer am Palast des Erdkönigreichs verbrannte, als Zeichen dafür, dass das Erdkönigreich wieder frei war.[11] Die Kämpfe dauerten noch die komplette Nacht hindurch. Am nächsten Morgen war Ba Sing Se von der Feuernation befreit.[12]

Nachwirkungen[]

Die Stadt erlitt großen Schaden, allerdings wurde sie erfolgreich der Macht der Feuernation entrissen und war wieder unabhängig.[1] Der wiedereingesetzte Erdkönig Kuei und der neue Feuerlord Zuko entwickelten mit Avatar Aang einen Plan, die Wunden des Erdkönigreichs und der Welt durch den Krieg zu heilen.[13] Sowohl die äußere als auch innere Mauer der Stadt wurden später wieder repariert.[14]

Militär[]

Die Feuernation hatte in der Stadt viele Panzer stationiert, welche den Eindringlingen entgegenwirkte, allerdings kaum eine Chance besaßen.[1]

Der Weiße Lotus verfügte zwar über keine modernen Kriegsmaschinen, zählte innerhalb ihrer Reihen aber mächtige Bändiger, welche den Meistertitel auf ihrem Gebiet erlangt hatten, wie beispielsweise Pakku oder Piandao.[1]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

Auf der abgeschalteten Website zu Avatar wurde das Naturereignis fälschlicherweise als Sonnenfinsternis bezeichnet.[12]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement