Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Nieder mit dem Erd-König! [sic!] Qoute2 (Weiß)
— Ausruf der revoltierenden Bauern (Quelle)

Der Bauernaufstand von Ba Sing Se war eine revolutionäre Bewegung der Bauern von Ba Sing Se, die der Meinung waren, der Erdkönig würde ihre Ansichten nicht mehr gebührend vertreten und ein König sei nicht mehr zeitgemäß.[1]

Vorgeschichte[]

Nach dem Krieg gegen Chin den Eroberer waren viele der einfachen Bauern der Stadt der Meinung, dass der 46. Erdkönig ihre Ansichten nicht mehr angemessen vertreten würde und es kam zu einer Revolution.[1]

Verlauf[]

Die wütenden Bauern stürmten den Oberen Ring und zerstörten dabei viele der historischen Bauten und Denkmäler, da sie diese mit der Regentschaft in Verbindung brachten.[1]

Kyoshi besiegt die Soldaten des Erdkönigs

Kyoshi besiegt die Soldaten des Erdkönigs

Der Erdkönig, unfähig, mit der Situation fertig zu werden, ließ Avatar Kyoshi zu sich rufen, um sie den Aufstand niederschlagen zu lassen. Kyoshi weigerte sich allerdings, mit Gewalt gegen die Bauern vorzugehen, worauf der Erdkönig sie von seinen Wachen verhaften lassen wollte. Diese waren jedoch keine Gegner für Kyoshi und sie besiegte die Soldaten. Danach schlug sie dem Erdkönig einen Kompromiss vor, den dieser gezwungen war zu akzeptieren.[1]

König und Kyoshi

Kyoshi einigt sich mit dem König

Avatar Kyoshi schlug vor, der König solle sich die Klagen und Forderungen der Bauern anhören und im Gegenzug würde sie seine Interessen und das kulturelle Erbe Ba Sing Ses schützen.[1]

Nachwirkungen[]

Gründung des Kulturamts von Ba Sing Se[]

Kyoshi trainiert Dai Li

Kyoshi trainiert die ersten Dai Li Agenten

Sofort begann Kyoshi damit, eine Eliteeinheit von Erdbändigern auszubilden, die präzise, lautlos und gefürchtet sein sollten. Diese wurden später als Dai Li bekannt und von Kyoshi mit der Aufgabe betraut, das Kulturerbe der Stadt zu bewahren.[1]

Bedeutung des Kulturamts im Hundertjährigen Krieg[]

Allerdings verlor das Kulturamt seine ursprüngliche Bestimmung aus dem Blick. Das Dai Li wurde unter Long Feng seine persönliche Einsatztruppe. Seine Ziele und die Bestimmung deckten sich aber noch darin, dass das Dai Li Ba Sing Ses Erbe erhalten sollte.[2]

Später verbündete sich das Dai Li jedoch mit Azula und verriet auch diese Bestimmung. Als Aang nach den Ereignissen in den Kristallkatakomben[3] in einem Zustand zwischen Leben und Tod schwebte, traf er in der Geisterwelt auf Kyoshi, die Aang von dem Aufstand berichtete. Als er realisierte, dass sie das Dai Li gegründet hatte, berichtete er von dessen Taten. Kyoshi erklärte ihm, dass ihr Interesse, das Dai Li zu gründen, aus damaliger Sicht richtig gewesen wäre und sie die Folgen nicht kommen gesehen hatte.[1]

Konflikt[]

Der Konflikt beruhte darauf, dass ein absolutistisch denkender Herrscher verkannte, dass er für sein Volk Verantwortung trug. Das Volk wiederum sah keine andere Möglichkeit, als das Problem durch einen Sturz des Systems zu lösen. Allein Kyoshi besaß die Weitsicht, das Problem mit einem Kompromiss und so unblutig wie möglich zu beenden.[1]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement