Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Qoute1 (Weiß) Ihr habt Recht. Der königliche Hofstaat ist nur Ballast. Wenn ich mein Opfer fangen will, muss ich beweglich sein. Und flink. Ich brauche ein kleines Elite-Team. Es ist an der Zeit, ein paar alte Freunde aufzusuchen. Qoute2 (Weiß)
Azula zu Lo und Li (Quelle)

Azulas Team war eine Elite-Gruppe bestehend aus Azula, Mai und Ty Lee, die von der Prinzessin in der Hoffnung gegründet wurde, Prinz Zuko und Iroh festzunehmen und den Avatar zu fangen.[1] Das Team löste sich auf, nachdem Mai und Ty Lee Azula am Brodelnden Fels verraten hatten.[2]

Geschichte[]

Bildung[]

Azula will Mai und Ty Lee für den Kampf gegen Zuko

Azula bildet ihr Team in Omashu.

Nachdem Azula mit ihrem königlichen Hofstaat in das Erdkönigreich gereist war, um ihren Bruder und ihren Onkel festzunehmen, wurde sie von Lo und Li geraten, die imperialen Feuerbändiger aufzugeben, um das Überraschungsmoment aufrechtzuerhalten. Die Prinzessin der Feuernation erkannte, dass sie beweglich und flink sein musste, wenn sie ihre Aufgabe erfolgreich erfüllen wollte. So beschloss sie, den königlichen Hofstaat zugunsten eines kleinen Elite-Teams zu verlassen, das aus ihren zwei alten Freundinnen bestand: Mai und Ty Lee.[1]

Azula suchte zunächst die flinke Ty Lee auf, die damals mit einem Zirkus der Feuernation unterwegs war und als Akrobatin lebte. Obwohl die Chi-Blockerin zunächst das Angebot der Prinzessin ablehnte, sie bei ihrer Mission zu begleiten, „einen Verräter zu verfolgen“, überlegte sie es sich anders, nachdem Azula sie während einem Auftritt im Zirkus eingeschüchtert hatte.[1]

Die beiden Freundinnen reisten nach Omashu, um sich mit Mai zu treffen. In dem Moment, in dem Azula erwähnte, dass sie auf einer Mission war und beide ihrer Freundinnen brauchte, akzeptierte Mai sofort und wollte verzweifelt die Stadt verlassen.[1]

Konfrontation in Omashu[]

Vorgetäuschter Geiseltausch

Der erste gemeinsame Ausflug des Teams: Sie tauschen Bumi gegen Mais kleinen Bruder Tom-Tom.

Als sie Ukano für seine Inkompetenz beschimpfte, handelte es sich bei der ersten Aufgabe, die das Team als Kollektiv ausübte, um den Handel mit Bumi für Mais kleinen Bruder Tom-Tom. Das Team hatte den Eindruck, dass es sich um den Widerstand von Omashu handelte, doch als Mai den Austausch abbrach, enthüllte sich Aang aus Versehen als Avatar, indem er seine Tätowierungen offenbarte.[1]

Azula verfolgte augenblicklich Aang, was zu einer Verfolgungsjagd auf die Rutschen des Postbeförderungssystems führte und Mai und Ty Lee verließ, die sich um Katara und Sokka kümmerten. Die Geschwister des Wasserstamms vermieden zunächst einen Konflikt, da Tom-Tom noch in ihrer Obhut war. Ty Lee klopfte Sokka um und ließ ihn fast vom Gerüst rutschen. Es folgte eine Schlacht, bei der Ty Lee und Mai von Kataras Wasserbändigen abgehalten wurden. Als Mai durch Kataras Eisangriff außer Gefecht gesetzt wurde, griff Ty Lee ein und blockierte das Chi der Wasserbändigerin, der sie vorübergehend von ihrer Fähigkeit abhielt, was die Chancen zu ihren Gunsten drehte. Mai befreite sich von ihrer eisigen Zurückhaltung, bereitete sich darauf vor, einen letzten Schlag mit ihrem Wurfmesser zu machen, wurde aber von Sokka und seinem Bumerang vereitelt. Die Schlacht endete, als Appa auf dem Gerüst landete und die beiden Mädchen mit einem kräftigen Schwung von seinem Schwanz getroffen wurden.[1]

Azulas Verfolgungsjagd auf den Avatar wurde durch Bumis Erdbändigen gestoppt. Nach dieser Begegnung mit Team Avatar verließen Azula und ihre beiden Freundinnen Omashu und erklärten offiziell, dass der Avatar zusätzlich zu Zuko und Iroh ein drittes Ziel war.[1]

Die Jagd nach dem Avatar[]

Azula beim Fährtenlesen

Azula und ihre Freundinnen spüren Appa auf, indem sie seiner Spur folgen.

Eine Weile später erwarb Azulas Team einen Panzerzug, mit dem sie eine Spur von Appa folgen. Irgendwann, als sie schnell auf Mungodrachen reiteten, standen sie sich dem Team Avatar gegenüber, als dieses entschied, zu bleiben, um herauszufinden, wer sie verfolgte. Azulas Team konnte leicht allen Verteidigungsattacken ausweichen und Team Avatar erneut in die Flucht zwingen.[3]

Sie jagten Team Avatar während der Nacht und beraubten sie so ihrem Schlaf. Als sie den Nan-Shan-Fluss erreichte, durchschaute Azula die falsche Spur, die Team Avatar ihnen gelegt hatte und erkannte, dass sie versuchten, ihnen zu entkommen, indem sie sie auf eine falsche Fährte führen wollten. Die drei Mädchen verließen den Panzerzug und reisten auf ihren Mungodrachen. Sie trennten sich, Azula folgte Aang und Mai und Ty Lee verfolgten Appa.[3]

Mai und Ty Lee trafen einen sehr erschöpften Appa und die Wasserstamm-Geschwister und gewannen schnell die Oberhand in der anschließenden Schlacht. Sie wurden jedoch besiegt, als Appa herabstürzte und sie mit einem starken Schwung in den Fluss schlug.[3]

In der Zwischenzeit gelang es Azula, Aang in dem verlassendem Dorf Tu Zin zu finden, fand sich jedoch in einem dreifachen Kampf wieder, als Zuko dazwischen kam. Schließlich kamen der Rest von Team Avatar und Iroh an und sie waren sechs zu eins überlegen, woraufhin sie sich zurückzog, aber nicht ohne Iroh mit einem präzisen Feuerschuss zu treffen.[3]

Bohren durch die Außenwand[]

Azulas Team traf sich mit Kriegsminister Qin und zusammen reisten sie alle nach Ba Sing Se in einen gewaltigen Bohrer. Sie wollten durch die Außenmauer bohren und die Stadt im Namen des Feuerlords in Besitz nehmen. Obwohl Qin ihnen versicherte, dass sie nichts zu befürchten hätten, da alles perfekt funktionieren würde, blieb Azula alarmiert und schickte Mai und Ty Lee los, um die Streitkräfte des Terra-Teams zu eliminieren, die sie schnell und einfach erledigen konnten.[4]

Team Azula gegen Team Avatar

Azulas Team entdeckt Team Avatar, die den Bohrer von der Feuernation sabotieren.

Als die ersten Meldungen möglicher Sabotage eintrafen, ging Azula sofort mit Mai und Ty Lee auf die Suche und sie bestätigte ihren Verdacht, dass die Einmischung von Team Avatar den Schaden verursacht hatte. Sie griffen die Eindringlinge an, die sich schnell zurückzogen. An einer Kreuzung trennte sich Azulas Team, wie Team Avatar getan hatte. Azula folgte Aang erneut und Mai und Ty Lee folgten Sokka und Katara. Mai weigerte sich jedoch weiterzumachen, als ihre Verfolgung sie dazu brachte, in ein Rohr voller Schlamm zu tauchen. Sie sagte, Azula könne „noch so viele von ihren Blitzen auf [sie] abschießt“, aber sie würde nicht in die die „Mauerschlammbrühe“ springen; Ty Lee hatte nicht die gleichen Bedenken und setzte die Mission allein fort. Die Chi-Blockerin wurde jedoch gestoppt, als Katara und Toph sie in sicherer Entfernung behielten, indem sie Wasser und Teile der Erde bändigten.[4]

In der Zwischenzeit bekämpften sich Azula und Aang auf dem Bohrer. Nachdem einige Angriffe ausgetauscht wurden, schaffte es die Prinzessin der Feuernation ihn zu besiegen, obwohl Katara und Toph durch die Auswirkungen der Schlammleitung verstopft wurden. Sie wurde von einem Teil des Schlammes beiseite geschlagen, als er aus dem Bohrer explodierte, wodurch sie davon aufgehalten wurde den Kampf für sich zu entscheiden. Sie schaffte es, sich wieder auf dem Bohrer zu positionieren, obwohl es zu diesem Zeitpunkt schon zu spät war, Aang davon abzuhalten, einen verheerenden Schlag gegen die Maschine zu veranstalten, wovon sie erneut durch dessen Wucht zurückgeworfen wurde. Als sie mit Ty Lee in dem Schlamm endete, öffnete Mai eine der Luken und bestätigte ihre Niederlage.[4]

Einschleusung in Ba Sing Se[]

Azulas Team gegen die Kyoshi-Kriegerinnen

Azulas Team traf die Kyoshi-Kriegerinnen während der Verfolgung von Appa.

Einige Zeit später verfolgte das Team den verlorenen Appa und folgte erneut einer Fellspur. Allerdings fanden sie nicht das Team Avatar mit dem fliegenden Bison, sondern die Kyoshi-Kriegerinnen vor, die Appa Zeit gaben, um zu fliehen. Azula verspottete die Kyoshi-Kriegerinnen als „den Fanclub vom großen Avatar“, bevor sie sie mit ihrem Feuerball attackierte, weil sie Freunde des Avatars waren. Mai und Ty Lee schlossen sich auch dem Kampf an. Mit ihrer tadellosen Genauigkeit drückte Mai sofort eine der Kriegerinnen an einen Baum und kommentierte, wie einem von ihrer quietschbunten Kleidung schlecht werde. Ty Lee lähmte eine weitere Kyoshi-Kriegerin und erklärte trotzig, sie seien deswegen auch nicht hübscher als sie. Inzwischen standen sich Suki und Azula eins zu eins gegenüber.[5]

Der Kampf endete kurz nach Appas Flucht zugunsten von Azulas Team. Die drei Mädchen nahmen alle Kyoshi-Kriegerinnen gefangen und schickten sie ins Gefängnis.[6] Außerdem stahlen sie ihre Kleidung und benutzten sie, um sich insgeheim in die Hauptstadt des Erdkönigreichs einzuschleusen.[7]

Falsche Kyoshi-Kriegerinnen

Die drei Freundinnen schleusen sich in das Erdkönigreich ein, indem sie sich als die Kyoshi-Kriegerinnen ausgaben.

Als Kyoshi-Kriegerinnen getarnt, wurden sie in dem königlichen Palast vom Erdkönig als Ehrengäste empfangen.[7] Während einer privaten Audienz mit Kuei erfuhren die Mädchen von den Plänen am Tag der schwarzen Sonne, an dem eine Invasion in die Feuernation stattfinden sollte.[8]

Sie wurden in einem Haus im oberen Ring untergebracht. Dort erkannte Azula, dass sie als Vertraute des Königs in der perfekten Position waren, ihn zu stürzen und einen Staatsstreich zu organisieren, indem sie anerkannten, dass der Schlüssel zum Erfolg die Kontrolle über das Dai Li war.[8]

Mai und Ty Lee befolgten die Anweisung, angeblich ihre Deckung zu verraten, indem sie ihren Herkunft aus der Feuernation verrieten. Sie wussten, dass das Dai Li zuhören würde und sprachen darüber, wie sie die Kyoshi-Kriegerinnen leicht schlugen und anschließend ihre Klamotten stahlen.[8]

Katara von Azulas Team überwältigt

Das Team überwältigt Katara.

Während sie darauf warteten, dass das Dai Li die Nachricht an Long Feng weitergab, wurden sie von einer alarmierten Katara informiert, die auch glaubte, dass sie mit den Kyoshi-Kriegerinnen sprach, dass die Feuernation bereits in die Stadt eingefallen war, da Zuko und Iroh im Jasmin-Drachen waren. Nachdem Ty Lee Katara leicht außer Gefecht gesetzt hatte, wurde die Wasserbändigerin in den Kristallkatakomben gefangen gehalten und Azula entschied sich dafür, eine Falle für ihren Bruder und ihren Onkel zu stellen; sie schickte eine falsche Nachricht aus und lockte sie beide unter dem Vorwand, sie könnten in den Palast, um dort dem Erdkönig persönlich Tee zu servieren, obwohl nur Zuko gefangen genommen und mit Katara ins Gefängnis geworfen wurde.[8]

Später in dieser Nacht wurde Azula vor Long Feng in seine Gefängniszelle gezerrt und indem sie sich ihm unterordnete, traf sie eine Abmachung mit ihm, welche ihr die effektive Kontrolle über das Dai Li gab, um das Erdkönigreich zu stürzen und die Kontrolle über Ba Sing Se zu bekommen.[8]

Am folgenden Tag beauftragte Azula die Dai Li-Agenten, die fünf Generäle des Rates der Fünf gefangen zu nehmen und erntete von ihren beiden Freundinnen Lob für ihre Art, in der Öffentlichkeit reden zu können. Als Sokka und Toph später von Azulas Plänen erfuhren, versuchten sie, den Erdkönig zu warnen, aber Mai und Ty Lee erwarteten sie. Die vier wuren schließlich in einen Kampf verwickelt, aber das Handgemenge wurde schnell beendet, als Azula drohte, Kuei zu töten.[9]

Long Feng wurde aus dem Gefängnis entlassen und beauftragte das Dai Li, Azula zu verhaften und versuchte, sie und ihre beiden Freundinnen loszuwerden. Allerdings scheiterte er, als sich die Treue des Dai Li zur Prinzessin hingab.[9]

Da nur der Avatar als Bedrohung dastand, führte Azula das Dai Li im Kampf gegen Aang und Katara. Als auch Zuko sich ihrer Seite anschloss, erlitt der Avatar eine Niederlage, konnte jedoch entkommen.[9]

Rückkehr in die Feuernation[]

Freudiger Abend

Azulas Team macht zusammen mit Zuko Urlaub auf der Ascheninsel.

Nach ihrem erfolgreichen Sieg für die Feuernation kehrten Azula und ihr Team nach Hause zurück und einige Monate später verbrachten sie und Zuko einige Zeit auf der Ascheninsel. Es kam jedoch zu Konflikten zwischen ihnen, doch als sie an einem Lagerfeuer saßen und über ihre Vergangenheit sprachen, kamen sie sich näher und vertrugen sich. Sie verbrachten ihre letzte Nacht damit, das Haus von Chan zu zerstören.[10]

Verrat und Auflösung[]

Als sie von Mais Onkel erfuhr, dass Zuko imm Brodelnden Felsen eingesperrt war, reisten die drei Mädchen dorthin. Während Mai Zuko über ihre Trennung und die Art und Weise, wie er damit umging, konfrontierte, untersuchten Azula und Ty Lee, wie der Direktor die Lage vor Ort behandelte und folgerten, dass das Team Avatar an den Problemen des Gefängnisses beteiligt war.[2]

Als eine Gefängnispause eintrat, bekämpften Azula und Ty Lee Sokka, Zuko und Suki auf einer Gondel. Die beiden Mädchen verließen ihre Gegner, nachdem der Aufseher die Leitung der Gondel abzutrennen befohlen hatte. Die Flüchtlinge schafften es jedoch dank Mais Eingriff aus dem Gefängnis zu kommen.[2]

Disput zwischen Mai und Azula

Azula und Mais Auseinandersetzung führt schließlich zur endgültigen Auflösung des Teams.

Verwirrt über Mais Sinneswandel, konfrontierte sie die Kronprinzessin der Feuernation. Während dieser Pattsituation erklärte Mai trotzig, Azula habe sich verrechnet und behauptete, ihre Liebe zu Zuko sei größer als ihre Angst vor ihr. Das passte Azula nicht, die sich darauf vorbereitete, ihre ehemalige Freundin mit Blitzbändigen auszuschalten, aber bevor sie die Chance bekam, wurde sie von Ty Lee gelähmt. Während die Prinzessin gelähmt war, versuchten auch beide Mädchen dem Gefängnis zu entkommen, wurden aber sofort festgenommen. Über den Verrat hinweggeschlagen, ordnete Azula die Inhaftierung ihrer ehemaligen Freundinnen an. Das Team wurde in der Folge aufgelöst und die ehemaligen Freundinnen sahen sich kaum wieder.[2]

Trivia[]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement