Fandom


Knowledge Seekers Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf dem Avatar-Wiki, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.
Erläuterung: Hier geht noch viel mehr. Zu den Büchern 2-4 ist nur wenig da, Revierkämpfe fehlt komplett. Irahs (Diskussion) 19:15, 16. Okt. 2018 (UTC)

{{Charakter Infobox | Nation = VR | Bild = Asami Sato.png | Bildgröße = | Name = Asami Sato | Spitzname = | Nationalität = Vereinte Republik | Herkunft = Republica | Alter = 18 in Buch I – Luft

19 in Buch II – Geister

19 1/2 in Buch III – Veränderung

22 1/2 in Buch IV – Gleichgewicht | Geburt = 152 NG | Tod = | Vorgänger = Hiroshi Sato (Vater) | Nachfahre = | Geschlecht = Weiblich | Größe = 1.78 m | Haarfarbe = Schwarz | Augenfarbe = Grün | Hautfarbe = Weiß | Hauttyp = sehr hell | Freunde = Korra (feste Freundin),

Mako (Ex-Freund),

Bolin,

Lin Beifong,

Naga,

Pabu,

Tenzin,

Tonraq,

Varrick,

Hiroshi Sato (Vater, verstirbt in Buch 4 Balance Folge 11), (früher),

Ikki,

[[Iroh (Vereinte Streitkräfte)|Iroh],

Jinora,

Meelo

Pema,

Senna,

Gommu,

Yasuko Sato (Mutter; verstorben),

Future Industries,

Suyin Beifong | Feinde = Amon,

Tarrlok,

Unalaq,

Hiroshi Sato,

Leutnant der Equalisten,

Agni-Kai-Triade,

Equalisten,

Roter Lotus | Waffen = Elektrischer Handschuh | Kampfstil = Nahkampf | Beruf = Geschäftsfrau
Industrielle | Position = | Zugehörigkeit = Future Industries
Familie Sato (zerfallen)

Team Avatar | ErsterAuftritt = Die Stimme in der Nacht | LetzterAuftritt =Das letzte Gefecht | Stimme = en: Seychelle Gabriel
de: Annina Braunmiller | Schauspieler = }} Asami Sato ist das einzige Kind des ehemaligen, wohlhabenden Industriellen Hiroshi Sato und dessen Frau Yasuko Sato. Obwohl sie eine Nichtbändigerin ist, schloss sie sich nicht den Equalisten und ihrem eigenen Vater an, sondern wandte sich gegen diese. Schließlich wurde sie Teil des neuen Team Avatar. Nachdem ihr Vater ins Gefängnis kam, führte Asami Future Industries fort und plante das Unternehmen wieder an die Spitze zu bringen.

Sie ist die Ex-Freundin von Mako und die aktuelle Freundin von Avatar Korra.

Geschichte

Früheres Leben

Als Asami gerade einmal sechs Jahre alt war, wurde ihre Mutter während eines Einbruchs von einem Feuerbändiger getötet. Ihr war lange Zeit nicht bewusst, dass ihr Vater von diesem Tag an einen tiefen Groll gegen alle Bändiger hegte. Nach dem Tod seiner Frau schickte Hiroshi seine Tochter zu vielen Selbstverteidigungsstunden, um wirklich sicher zu gehen, dass Asami immer in der Lage sein würde, sich selbst zu verteidigen. Asami wuchs in einem Leben voll Luxus auf, doch trotz der ausgefallenen Klamotten und der höflichen Umgangsform, entwickelte sie einen starken Charakter und wurde Expertin im Autofahren, dank ihrer Prüfungen und Testfahrten mit den neusten Satomobilen der Firma ihres Vaters. Außerdem war sie schon immer ein großer Fan des Profi-Bändigens und verfolgte die Spiele regelmäßig.

Das Treffen auf Mako

Asami hilft mako hoch

Asami hilft Mako hoch, nachdem sie ihn angefahren hat.

Während einer Fahrt auf ihrem Moped durch Republica, fuhr Asami versehentlich Mako an, als dieser hinter einem Auto hervor kam, um die Straße zu überqueren und seinen Bus zu erwischen. Als sie sich bei ihm entschuldigt, bemerkte sie schnell, dass der Team-Kapitän der Feuer-Frettchen vor ihr stand und sie entschuldigte sich nun umso mehr. Als Entschädigung lud sie ihn zum Abendessen in ein vornehmes Restaurant ein und versicherte ihm, sich außerdem um eine für diesen Anlass angemessene Bekleidung für ihn zu kümmern.

Während des Essens teilte sie Mako mit, dass sie ein sehr großer Profi-Bändiger-Fan sei und alle seine Matches angesehen habe. Als sie ihre Aufregung ausdrückte, indem sie meinte ihn unbedingt bei den Meisterschaften sehen zu wollen, erfuhr sie von ihm, dass sein Team eine Menge Geld benötigt, um dort teilnehmen zu dürfen. Als der Kellner den beiden das Hauptgericht servieren will, bezeichnete dieser Asami als "Miss Sato".

Nun wurde Mako klar, dass Asami die Tochter des bekannten Industriellen, Hiroshi Sato, war und sie lud ihn zu einem Treffen mit ihrem Vater ein. Asami erzählte diesem von den Feuer-Frettchen, deren ganzen Siegen und ihren Finanzproblemen. Als sie Mako am nächsten Tag zu Future Industries brachte, stellt sie ihn ihrem Vater höflich vor. Hiroshi erzählte ihm, dass er einst ebenfalls ein armer Junge von der Straße gewesen war und schließlich durch eine Idee zum erfolgreichsten Industriellen wurde. Die beiden machten aus, dass Future Industries die Feuer-Frettchen sponserte und Makos Team im Gegenzug Werbung für die Firma machte.

Mako begleitete Asami später zu der Feier, die Tarrlok zu Ehren von Avatar Korra veranstaltete, wo die beiden auch Korra trafen. Asami begrüßte den Avatar freundlich und teilte ihr mit, sie habe von Mako schon viel über sie gehört. Allerdings löste diese höfliche Begrüßung eine ziemlich eifersüchtige Reaktion bei Korra aus, da Mako ihr bisher nichts von Asami erzählt hatte.

Ihre Beziehung blieb in den folgenden Wochen bestehen. Während einer romantischen Kutschfahrt durch den Park von Republica, lehnte sie sich an Mako an und gestand, dass sie sich "so sicher" bei ihm fühle.

Unterstützung der Feuer-Frettchen

Mako und asami

Asami und Mako haben gemeinsam einen romantischen Moment.

Am Morgen des Profi-Bändiger-Tuniers trat Asami in die Übungshalle ein, in der die Feuer-Frettchen trainierten, und brachte dem Team seine neuen Trikots. Nachdem sie Mako begrüßte und ihn "Schatz" nannte, rieben sie ihre Nasen aneinander und gingen zusammen zum Mittagessen. Asami war bei jedem Spiel des Turniers anwesend und passte dort auf Pabu auf. Anschließend kam sie in den Umkleideraum, um dem Team, vor allem Mako, für den Sieg zu gratulieren. Als die Feuer-Frettchen in den Ring für die Profi-Bändiger-Endrunde gebracht wurden, warf Asami Mako aus der Ferne einen Handkuss zu, den er mit einem Lächeln erwiderte, was Korra leicht verärgerte.

Gewinnung von Korras Anerkennung

Asami und Korra beim Fahren

Asami und Korra bei einem Autorennen.

Nach dem Angriff der Equalisten auf die Profi-Bändiger-Arena, bot Asami Mako und Bolin Unterschlupf bei ihr in der Villa an, was die beiden sehr gerne annahmen. Allerdings hatte sie es noch nicht mit ihrem Vater geklärt, da sie der Meinung war, es sei einfacher im Nachhinein um Verzeihung zu bitten, als zuvor um Erlaubnis. Als Korra die drei am nächsten Tag besuchte, nahm Asami sie und die zwei Brüder mit auf die Rennstrecke, wo die neuen Modelle der Satomobile getestet werden.

Sie bemerkte Korras Interesse am Fahren und lud den Avatar auf eine Fahrt ein. Da Korra nicht wusste, wie man fährt, setzte sie sich hinter Asami in einen gemeinsamen Wagen, um mit ihr zusammen gegen einen anderen Testfahrer anzutreten. Während der Fahrt schien es, als würden die beiden als letztes die Ziellinie erreichen, doch dank eines raffinierten Manövers von Asami, gelang es ihnen das Rennen zu gewinnen. Als Asami zu Korra meinte, die Menschen sollten mutig sein, entschuldigte sich Korra dafür, Asami zu schnell beurteilt zu haben. Asami erwiderte, dass es in Ordnung sei, da die meisten Menschen sie als hilfloses, reiches Mädchen sähen, obwohl sie durchaus gut auf sich aufpassen könne, da sie eine Expertin in Selbstverteidigung wäre.

Eine überraschende Entdeckung

Am nächsten Tag jedoch warf Korra ihr vor, Hiroshi hätte etwas mit den Equalisten zu tun. Obwohl die beiden nun Freunde waren und sich gegenseitig vertrauten, glaubte Asami ihr nicht. Sie eilte zu ihrem Vater, um diesen über die Equalisten auszufragen, dieser aber sagte, er habe nichts mit ihnen zu tun und bezeichnete Amon und seine Anhänger als "Monster". Als TenzinLin und die Metallbändiger-Polizei die Fabrik von Future Industries untersuchten, zeigte Asami Abneigung und Abscheu gegenüber all denjenigen, die ihrem Vater Schuld zuweisen wollten. Sie wollte ihnen beweisen, dass Hiroshi unschuldig sei.

Asami elektroschockt ihren Vater

Asami will sich den Equalisten nicht anschließen und elektroschockt somit ihren eigenen Vater.

Doch als Lin ihren Seismischen Sinn verwendete, entdeckte sie einen versteckten Tunnel unter Hiroshis Werkstatt, was Asami sehr verblüffte. Verzweifelt wollte sie die Wahrheit erfahren und den Tunnel sofort selbst untersuchen, wurde aber von Lin aufgehalten und damit beauftragt, oben bei Mako und Bolin, unter Aufsicht eines Polizisten, in Sicherheit zu bleiben. Nachdem ein verdächtiges Geräusch aus dem Tunnel kam, überwältigten Mako und Bolin die Wache und gingen schnell hinunter, um nachzusehen, ob alles in Ordnung war. Wieder wird Asami darum gebeten, oben zu bleiben, diesmal von Mako, der sie beschützen und in Sicherheit wissen wollte.

Allerdings wollte Asami nicht tatenlos herumstehen und abwarten und wagte sich in den Tunnel, um die verborgene Fabrik zu erkunden. Dort musste sie zu ihrem Erschrecken sehen, wie der Leutnant und ihr Vater Mako und die anderen angriffen. Untröstlich fragte sie ihn, warum er sich Amon angeschlossen habe. Hiroshi offenbarte ihr, dass die Bändiger ihm die Liebe seines Lebens genommen hätten und dafür verantwortlich wären, dass Asami ohne Mutter aufwachsen musste. Er glaubte außerdem, dass die Bändiger die Welt völlig ruiniert hätten und Amon die Dinge wieder zum Guten wenden könne. Daraufhin zog er einen seiner Elektrischen Handschuhe aus und bat Asami, sich den Equalisten anzuschließen. Zögernd nahm sie den Handschuh an, sagte ihrem Vater, dass sie ihn liebe und nutzte den Handschuh, um ihn mit dem Elektro-Schlag außer Gefecht zu setzen. Währenddessen sahen die anderen überrascht zu, wie ihr Vater zu Boden fiel. Als der Leutnant kam, um Asami anzugreifen, hatte sie keine Probleme ihm eines der Elektrischen Schwerter aus der Hand zu schlagen und ihn mit dem anderen kampfunfähig zu machen, was ihr und den anderen die Flucht ermöglichte. Untröstlich schaute sie von oben in dem Polizei Luftschiff ihrem Haus nach, auf dem Weg zurück in die Stadt. Mako kam, um sie zu trösten und sie lehnte ihr Gesicht traurig an seinen Körper.

Die Gründung von Team Avatar

Asami wird verhaftet

Asami wird von Tarrlok verhaftet, da sie als Nicht-Bändigerin die Sperrstundenregel missachtet.

Nach dem Ereignis mit ihrem Vater zog Asami, zusammen mit Mako und Bolin, auf die Lufttempelinsel. Korra und Ikki zeigten Asami ihr neues Zimmer, wo das reiche Mädchen erfuhr, dass Korra ebenfalls Mako liebe. Asami reagierte mit leichter Verwirrung und beichtete, darüber noch keine Kenntnis gehabt zu haben, aber beschloss offensichtlich nicht weiter darauf einzugehen. Später, als Team-Avatar die Stadt vor Equalisten sichern will, stellte sie ihr Satomobil als Verkehrsmittel zur Verfügung, nachdem Naga sich weigerte, die gesamte Gruppe auf ihrem Rücken zu tragen.

Ausgestattet mit dem Elektrischen Handschuh, den sie von ihrem Vater bekommen hatte, fuhr sie den Wagen durch die Straßen. Mit Hilfe eines Polizei-Monitors, den ihr Vater installiert hatte, machten sie die Equalisten schnell ausfindig. Nach einer Verfolgungsjagd konnten sie mehrere Equalisten gefangen nehmen, sehr zu Tarrloks Empören. Als sie in der nächsten Nacht auf Streife gingen, beobachtete Asami misstrauisch Mako und Korra redend auf dem Rücksitz ihres Satomobils. Als das Team bei der Ankunft in einem Stadtteil mit ansah, wie eine Gruppe von Nichtbändigern verhaftet wurde, befahl Tarrlok auch Asami zu verhaften, da sie eine Nichtbändigerin und die Tochter eines Equalisten ist. Da Mako versuchte, die Polizei zu stoppen, wurden er und Bolin ebenfalls festgenommen und zusammen mit Asami ins Gefängnis gebracht.

Auf der Suche nach dem Avatar

Asami ist schockiert

Asami erfährt von Makos und Korras Kuss.

Asami wurde zusammen mit Mako und Bolin von Lin Beifong aus ihrer Gefängniszelle befreit. Mako und sie küssen sich leidenschaftlich, als die beiden wieder vereint waren. Bald darauf half sie Mako, Bolin, Tenzin und Lin bei der Suche nach Korra, die laut Tarrlok anscheinend von den Equalisten entführt wurde. Während des Durchsuchens des unterirdischen Tunnelsystems, das von den Equalisten verwendet wurde, ist Mako wie besessen davon, Korra endlich zu finden, woraufhin Asami seinen Bruder Bolin fragte, ob Mako vielleicht Gefühle für Korra habe. Erst wollte der Erdbändiger dieser Frage ausweichen, doch nach weiterem Nachhaken von Asami gestand er, dass Mako und Korra sich zuvor während des Pro-Bändiger-Turniers geküsst hatten. Asami reagierte schockiert und verletzt auf diese, für sie, neuen Informationen. Bolin versuchte den Kuss herunterzuspielen, aber Asami war der Meinung, der Kuss habe ihnen sicherlich etwas bedeutet.

Nach der Erkenntnis, dass nicht die Equalisten, sondern Tarrlok Korra entführt hatte, kehrte sie mit den anderen zum Rathaus zurück, um ihn zur Rede zu stellen. Allerdings konnte Tarrlok entkommen, indem er Asami und die anderen mit Hilfe von Blutbändigen kampf- und bewegungsunfähig machte. Später am Abend konnte die Gruppe den Avatar endlich lokalisieren, da sie Nagas Heulen hörten, als die Eisbärhündin die geschwächte Korra auf ihrem Rücken durch die Straßen trug. Obwohl Asami froh war, dass Korra keine schlimmen Verletzungen hatte, war sie niedergeschlagen, da sie mit ansehen musste, wie besorgt und fürsorglich Mako mit Korra umging, als er die Gruppe von Korra wegschob und diese in seinen Armen davontrug. Asami sah mit Trauer und Schmerz zu, wie Mako Korra auf Oogis Rücken setzte und ihr sanft die Haare aus dem Gesicht strich.

Der Angriff auf Republica

Asami und Mako streiten

Asami konfrontiert Mako über seine Gefühle zu Korra.

Nach dem Auffinden von Korra, kehrte das ganze Team Avatar auf die Lufttempel Insel zurück. Nach einer Mahlzeit bot Asami Pema an, ihr bei dem Abwasch zu helfen, was diese dankend annahm. Als Mako die Küche betrat, bat er um heißes Wasser, um Tee für Korra zu machen. Asami reagierte gereizt und schlug Mako vor, selber das Wasser zu erwärmen, da er ein Feuerbändiger sei. Pema bemerkte die angespannte Situation des Paares und verließ den Raum, damit die zwei unter vier Augen reden konnten. Asami äußerte ihre Sorge um die Art und Weise, mit der Mako sich um Korra kümmerte und teilt ihm mit, dass sie wusste, dass er den Avatar geküsst hatte. Sie forderte Mako dazu auf, ehrlich zu sein und zu seinen Gefühlen für Korra zu stehen. Als er fragte, ob sie sich später um ihre Beziehungsprobleme kümmern könnten, verließ Asami wütend die Küche und meinte, "falls es später überhaupt noch eine Beziehung gibt".

Später, als die Equalisten damit begannen, Republica anzugreifen, übernahm Asami die Position des Fahrers im Satomobil des Team Avatar. Sie verursachte vorsätzlich einen Autounfall, um mehrere mechanische Tanks zu deaktivieren, schlug mehrere Equalisten mit wenig Mühe zusammen und befreite Tenzin. Anschließend tauchte Asami mit dem Rest des Team unter, bis die Vereinten Streitkräfte eintrafen.

Von Angesicht zu Angesicht

Asami verabschiedet sich von Mako

Asami gibt Mako einen Kuss auf die Wange und beendet die Romanze so auf eine gute Weise.

Als Korra und Mako von ihrer Erkundungsmission zurückgekehrt waren, meinte Asami verärgert, sie seien ganz schön lange weg gewesen. Mako erwiderte, er und Korra hätten nur die Lage sondiert, was Asami mit einem gereizten "auch egal" abtat. Daraufhin bot Gommu Asami und dem Team leckeren Haferschleim an, den er aus den besten Mülltonnen der Stadt zusammengeklaubt hatte. Während er dies sagte, nahm Asami ihren ersten Löffel, jedoch wurde ihr sofort übel und sie spuckte alles wieder in ihre Schüssel, die sie anschließend heimlich auf den Boden stellte, damit Pabu den, für sie, ungenießbaren Haferschleim essen konnte.

Sie war dabei, als General Iroh II mit Gommu ein Telegramm an seinen Kollegen Bumi sendete, um ihn am Vormarsch in die Hauptstadt zu hindern. Nach der Zustimmung zur Zerstörung des Equalisten Flugplatzes, entschied sich Korra dazu, Amon selber aus dem Hinterhalt anzugreifen. Als Mako darauf bestand, Korra zu begleiten, wurde Asami klar, dass sie nichts gegen Makos Gefühle für Korra tun konnte. Bevor sich alle auf ihre Missionen begaben, entschuldigte sich Mako bei Asami wegen ihrer komplizierten Beziehung und ließ sie wissen, dass sie ihm immer noch etwas bedeute. Asami erwiderte, er würde ihr auch sehr viel bedeuten und küsst ihn zum Abschied auf die Wange, womit sie ihre Beziehung im Guten beendete. Im Anschluss daran begab sie sich mit Bolin und Iroh auf die gemeinsame Mission zur Zerstörung des Flugplatzes.

Asami ist wütend auf ihren Vater

Asami lehnt Hiroshis Angebot ab, wieder mit ihm in einer Familie zu leben.

Das Trio kam auf Naga am Flugplatz an. Als sie sich dem Gelände nährten, fragte Asami warum es nur Zaunpfähle ohne Zaun gäbe. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen elektrischen Zaun handelte, durch den die drei elektrisch betäubt wurden. Als sie wieder zu sich kamen, fanden sie sich eingesperrt in einer Zelle wieder. Hiroshi betrat den Raum, um sich bei seiner verletzten Tochter zu entschuldigen, und hoffte, sie würde wieder "zur Besinnung kommen", damit seine Familie wieder vereint sei.

Allerdings ließ Asami ihren Vater kalt abblitzen und sagte, er alleine sei schuld daran, dass ihre Familie so kaputt sei, und erzählte ihm, ihre Mutter würde ihn dafür hassen, was er getan hat. Hiroshi verlor sofort die Geduld und schrie Asami an, dass er nur den Tod seiner Frau rächen wolle. Er wandte sich an Iroh und erzählte ihm, dass er seine Nachricht an Bumi abgefangen habe und seine Flugzeuge die Flotte zerstören würden, bevor sie in die Nähe der Stadt kommen. Nachdem er den Raum verlassen hatte, kam Naga und befreit das Trio aus der Zelle. Während Iroh sich ein Flugzeug schnappte und damit begann die anderen Flugzeuge der Equalisten zu verfolgen und zu zerstören, begannen Bolin und Naga mit der Zerstörung der Start- und Landebahnen durch Erdbändigen.

Asami dagegen lief in den Hangar und sprang in einen Mechanischen-Tank, froh darüber, dass es sich genau wie die Gabelstapler von Future Industries steuern ließ. Sie fuhr damit fort die restlichen Flugzeuge im Hangar zu zerstören. Während sie das tat, kam ihr Vater in einem anderen Mechanischen-Tank und befahl ihr damit aufzuhören, den "Menschen zu helfen, die ihre Mutter töteten". Asami erklärte ihm, dass sie das nicht tun werde, da er keine Liebe mehr zu ihrer Mutter spüre, sondern nur noch voller Hass gegen die Bändiger sei. Ihre Ablehnung und Worte machten Hiroshi blind vor Wut und er begann, Asami heftiger anzugreifen. Sie versuchte sich zu verteidigen, doch Hiroshi schaffte es schnell, sie zu Boden zu bringen. Nach dem Einschlagen der Scheibe ihres Mechanischen Tanks, war er kurz davor sie zu töten und brüllte, er habe alle Hoffnung, sie zu retten, aufgegeben.

Asami vergisst ihre Wut

Asami überwindet für kurze Zeit ihre Wut auf ihren Vater

Doch bevor er sie töten konnte, kam Bolin auf Naga angeritten, schoss Hiroshi mit Erdbrocken ab und bezeichnet ihn als schrecklichen Vater. Asami ergriff diese Chance und versetzte Hiroshi einen effektiven Schlag. Dieser versuchte vergeblich, zu Fuß zu entkommen. Einig mit Bolins Aussage über ihren Vater, feuerte Asami ein elektrisches Netz auf Hiroshi ab und beendete somit den Kampf.

Am Südpol

Asami war anwesend, als Katara versuchte, Korras Bändigen im Südlichen Wasserstamm wiederherzustellen und war über Korras Verlust selbst sehr traurig. Sie war außerdem zugegen, als Korra Lin ihre Bändigungsfähigkeiten zurückgab. Als Tenzin Korra mit "Avatar Korra" ansprach, lächelte Asami zufrieden.

Wiederaufbau ihres Lebens

Dank Varricks Hilfe gelang es Asami, trotz einiger Rückschläge, ihre Firma Stück für Stück wieder aufzubauen. Auch kam sie Mako wieder näher, da Korra und er sich immer stärker voneinander distanzierten. Nachdem Asami erfuhr, dass Mako mit Korra Schluss gemacht hatte, küsste sie ihn. Doch als Korra wieder auftauchte, nachdem sie verschwunden war, erinnerte sie sich an nichts mehr und sie und Mako kamen kurzzeitig wieder zusammen, da er sie nicht darauf hinwies, dass sie sich eigentlich getrennt hatten. Asami gestand Korra etwas später ihren Kuss mit Mako, diese verzieh ihr aber, da sie ihn auch einmal geküsst hatte, während er mit Asami zusammen gewesen war. Gleichzeitig freundeten die beiden sich immer stärker an und diese Freundschaft schienen beide sehr zu genießen.

Zusammenarbeit mit Korra

Als Korra und sie von der Erdkönigin gefangen genommen wurden und mittels eines Luftschiffs zu dieser transportiert werden sollten, war Asami die treibende Kraft ihrem gemeinsamen Ausbruch, da sie Korra geschickt befreien konnte und aus den Resten des Luftschiffs ein neues Transportmittel schaffte. Nach Korras Vergiftung kümmerte sich Asami liebevoll um diese und zeigte dabei sehr viel Geduld. Sie bot ihr sogar an mit zum Südpol zu kommen, was Korra jedoch ablehnte.

Die Zeit während und nach Korras Abwesenheit

Sie war die einzige Person, der Korra zurückschrieb und von ihrer Situation berichtete. Für Asami lief derweil das Geschäft sehr gut und auch privat näherte sie sich erstmals wieder ihrem Vater an. Als sie ihn zum ersten Mal im Gefängnis besuchte, wies sie ihn kaltherzig zurück und verlangte von ihm, ihr nicht länger zu schreiben. Sie überdachte das Ganze noch einmal, als sie im Park einen Mann mit seiner Tochter spielen sah, und beschloss ihm allmählich zu vergeben und ihn nicht länger mit Worten zu verletzen. Als Korra wieder nach Republica zurückkehrte und die beiden auf die angehende Versöhnung von Asami mit ihrem Vater zu sprechen kamen, verteidigte Asami ihn sogar und war deutlich gereizt, dass Korra nach 3 Jahren plötzlich wieder auftauchte und ihr vorschrieb, was sie zu tun und zu lassen habe.

Der Kampf gegen Kuvira

Asami und Varrick wurden von Raiko damit beauftragt, etwas zu bauen, dass Kuvira aufhalten könnte. Aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit Varricks und Asamis drohte sie ihm und warnte ihn, sie nicht nochmals zu hintergehen. Die beiden hatten die Idee einen Anzug zu bauen, der so fliegen kann, wie manche Geister, darunter auch Bumi Junior. Als Kuvira die Stadt angriff, zerstörte sie auch die fertig gebauten Kolibrianzüge, doch Asami hat in ihrem Firmenhochhaus noch zwei Prototypen, die sie, ihr Vater, Varrick und Zhu Li zu fliegenden Schweißgeräten umbauten und anschließend jeweils zu zweit steuerten. Als Hiroshi und Asami es fast geschafft hatten, ein Loch in die Hülle des Giganten von Kuvira zu schneiden, warf Hiroshi seine Tochter in letzter Sekunde mit dem Schleudersitz hinaus und rettete ihr somit das Leben, da Kuvira Hiroshi anschließend samt Anzug zerquetschte. Die beiden hatten kurz zuvor noch ein letztes liebevolles Gespräch geführt.

Nach dem Kampf

Nach dem Sieg über Kuvira entschuldigte sich Korra bei Asami dafür so lange weg gewesen und nicht früher zurück gekommen zu sein. Asami erwiderte, sie müsse sich für gar nichts entschuldigen und versicherte ihr, sie freue sich einfach, dass sie nun wieder da sei. Sie fügte außerdem hinzu, sie hätte es nicht ertragen, Korra und ihren Vater am selben Tag zu verlieren. Daraufhin beschlossen die beiden, gemeinsam Urlaub in der Geisterwelt zu machen, da Asami diese gerne mal sehen würde. Hand in Hand betraten sie das Portal und waren dabei mehr als nur beste Freundinnen.

Persönlichkeit

Asami geschockt

Asami erfährt die Wahrheit über ihren Vater

Asami ist eine sehr fürsorgliche junge Frau, aber sie ist auch unabhängig und in der Lage sich in schwierigen Situationen selbst zu verteidigen. Aufgrund ihrer wohlhabenden Herkunft und der Tatsache, dass sie im Luxus aufgewachsen ist, nahmen viele Leute an, sie sei brav, verwöhnt und nichts als "Papas hilfloses Mädchen", doch wie sie selbst sagte, ist dies absolut nicht der Fall, sie könne sehr gut für sich selbst sorgen und sei nicht auf Hilfe angewiesen. Es ist ihr sehr wichtig, anderen Menschen zu helfen. Asami wirkt stets bescheiden. Zudem ist sie sehr hilfsbereit, mutig, stark, unabhängig, nett, ruhig, gelassen, verständnisvoll und fürsorglich.

Auch wenn man es ihr vielleicht nicht direkt ansah, da sie eher ernst wirkte, ist sie durchaus auch ein sehr fröhliches, humorvolles, herzensgutes und aufgeschlossenes Mädchen. Obwohl ihre Mutter von einem Bändiger getötet wurde, verspürte sie nie Hass oder Vorurteile gegenüber Bändigern. Sie war immer in der Lage, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und abzuwägen, was das Beste für sie und andere war. Dass sie sich gegen ihren Vater richtete, als sie von seiner Zusammenarbeit mit Amon und den Equalisten erfuhr, zeigt, was für einen starken Charakter sie hat.
Asami Ende

Trotz ihrer freundlichen und rücksichtsvollen Persönlichkeit, kann Asami auch Eifersucht oder gar Wut zeigen, was jedoch nicht häufig passiert. Deutliche Eifersucht zeigte sie zum Beispiel dann, als sie Anzeichen von Romantik zwischen Mako und Korra bemerkte. Allerdings hinderte das Asami nie daran, trotzdem sie selbst und freundlich gegenüber Korra zu bleiben, obwohl diese ihrer Beziehung zu Mako häufig im Weg stand. Ihre fürsorgliche Natur zeigte sich auch, als Mako und sie nicht mehr zusammen waren, sie sich aber dennoch um ihn sorgte, als er sich in eine gefährliche Mission begeben wollte.

Später vertiefte sich das Verhältnis von Asami und Korra, die aufgeregt darüber war, zur Abwechslung einmal Zeit mit einem gleichaltrigen Mädchen verbringen zu können. Auf der Jagd nach Zaheer arbeiteten die beiden häufig als Team zusammen. Nachdem Korra von Zaheer vergiftet wurde, sah man Asami sich um sie kümmern. Auch nach Korras Abreise zum Südpol hielten sie Briefkontakt. Die beiden entwickelten schließlich auch romantische Gefühle füreinander.[1]

Fähigkeiten

Kämpfen

Asami weicht einem Angriff aus

Asami zeigt ihre Kampfkünste durch das schnelle Ausweichen eines Equalisten-Tritts

Trotz ihrer nicht vorhandenen Bändigerfähigkeiten, zeigt sich Asami als hervorragende Nahkämpferin, denn als sie ein kleines Mädchen war, schickte ihr Vater sie zu vielen Selbstverteidigungskursen, damit sie lernte, sich selbst zu verteidigen. Ihr Können war groß genug, um mit Leichtigkeit einen der Equalisten zu entwaffnen und ihn mit seiner eigenen Waffe zu schlagen. Mit dem Elektrischen Handschuh, den sie von ihren Vater bekommen hatte, konnte sie neben ihrer Selbstverteidigungstechnik, fünf Equalisten auf einmal mit wenig Aufwand und der Hilfe des Elektrischen Handschuhs betäuben und kampfunfähig machen.

Fahren

Asami ist eine Expertin im Fahren, aufgrund der Testfahrten der neuen Satomobile ihres Vaters. Neben Autos und Motorrädern scheint Asami sich sehr gut mit den anderen Fahrzeugen von Future Industries auszukennen, wie z.B. dem Gabelstapler und den mechanischen Tanks (als sie feststellte, dass sie auf die gleiche Weise zu steuern waren). Boote kann sie ebenfalls steuern.

Geschäftssinn

Als ihre Firma wegen des, durch ihren Vater verursachten schlechten Rufes, drohte bankrott zu gehen, suchte sie sich einen neuen Investor, den sie in Varrick fand. Sie konnte mit seiner Hilfe die Firma retten und erhielt nach Unavaatus Angriff auf Republica mehrere Aufträge für den Bau eines neuen Straßensystems und natürlich weitere Militäraufträge.

Einfallsreichtum

Asami bewieß im Verlauf der Serie immer wieder, dass sie nicht nur ein hübsches Mädchen ist, sondern durch ihre Ideen souverän jede Lage für sich entscheiden konnte, so z.B. als sie und Korra in dem Luftschiff der Erdkönigin gefangen gehalten wurden oder auch durch die gemeinsame Idee mit Varrick eine neue Konstruktion zu bauen, um Kuvira Einhalt gebieten zu können.

Familie

Hiroshi
Yasuko
Asami

Auftritte

Die Legende von Korra

Buch I – Luft (气)

Buch II – Geister (神靈)

Buch III – Veränderung (易)

Buch IV - Gleichgewicht (平衡)

Korra-Comics

Comictrilogien

Zitate

Trivia

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Asami Sato
  • Als sie klein war, ging Asami zu Selbstverteidigungskursen, da ihr Vater wollte, dass seine Tochter lernte, sich selbst zu beschützen.
  • Asami übernahm die Firma ihres Vaters und verkaufte auch neue Modelle des Flugzeugs.
  • Asami ist dem Charakter "Lust" aus dem Anime "Fullmetal Alchemist" nachempfunden.
  • Sie und Korra sind das allererste, bestätigte gleichgeschlechtliche Paar im Avatar-Universum.
  • Korra und Asami sind die ersten bekannten LGBTQIA+ Charaktere aus dem Avatar-Universum. Wie in Revierkämpfe Band 1 bekannt wird, sind Kya und Avatar Kyoshi ebenfalls Teil dieser Gemeinschaft. Laut einem nicht offiziell bestätigten tumblr-Post soll auch Aiwei dazugehören.
  • Sie gehört zu den wenigen bekannten Familien, die einen Nachnamen besitzen. Eine andere ist die Familie Beifong.
  • Asamis Synchronsprecherin (im englischen Original), Seychelle Gabriel, spielte Prinzessin Yue in Die Legende von Aang (Realfilm).
  • Es war ursprünglich geplant, dass Asami am Ende des ersten Buchs den Vereinten Streitkräften beitritt.
  • Asami ist die dritte bekannte Person, die fälschlicherweise für den Avatar gehalten wird. Die erste ist Sokka und die zweite ist Tenzin.

Konzepte

A1a8b33d6458be945e4a0e80e3798381

Asami Konzept


Referenzen

  1. http://bryankonietzko.tumblr.com/post/105916338157/korrasami-is-canon-you-can-celebrate-it-embrace
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.