Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Andreas Kasprzak (*1972, Hameln) ist Autor, Übersetzer, Heraugeber und Journalist.[1] Er übersetzte für Cross Cult einige Avatar-Bücher.

Werdegang[]

Ausbildung[]

Kasprzak schloss eine Buchhändlerlehre ab.[1]

Karriere[]

Kasprzak hatte einst The Thief of Always von Clive Barker in Eigenregie ins Deutsche übersetzt, das bis dato noch keine deutsche Fassung gehabt hatte. Als er eines Tages in Kontakt mit Joachim Körber kam, ein großes Vorbild von ihm, der unter anderem auch Stammübersetzer von Clive Barker war, bot er ihm seine eigene Fan-Übersetzung an. Es kam dazu, dass Körber diese Fassung überarbeitete und 1994 als Der Dieb der Zeit in limitierter Auflage herausbrachte.[2]

Allerdings war es nie sein Ziel, Übersetzer zu werden, und auch der Buchhandel sagte ihm schon sehr früh nicht zu, stattdessen entschied er sich für die Autorenschiene.[2] Ende der 1990er-Jahre schon begann er, eigene Bücher zu veröffentlichen. Neben einer Reihe von Sachbüchern zu seinerzeit populären Themen wie u. a. Akte X und Der Herr der Ringe sowie zwei Bänden über unerklärliche Phänomene hat er seitdem mehrere Romane, zum Teil unter Pseudonym, herausgebracht. Auch in verschiedenen Anthologien und dem Magazin Penthouse sind Storys von ihm zu finden.[1]

Treueschwur

Kasprzaks erster übersetzter Star-Wars-Roman.

Ende der 2000er-Jahre ersuchte er dann aus finanziellen Gründen wieder um Übersetzungs-Arbeiten an. Im Frühjahr 2008 erschien Treueschwur, seine erste Arbeit zu Star Wars. Seither hat er die allermeisten der Star-Wars-Romane beim Blanvalet-Verlag ins Deutsche geholt. Weiters bot er seine Dienste auch zu Jugendromanen von Panini[2] oder Lösungsbücher von Videospielen an, von denen er ein großer Fan ist. So schrieb er auch Bücher zu World of Warcraft.[1]

Mit Ende de 2010er-Jahre begann Kasprzak, Kochbücher zu schreiben. Er veröffentlichte welche etwa zu Minecraft oder Harry Potter. Ebenso arbeitet er an einer High Fantasy-Trilogie mit dem Titel Asche und Blut.[3]

Sein eigenes Medien- und Redaktionsbüro heißt Grinning Cat Productions. [3]

Arbeit an Avatar[]

Kasprzak übersetzte die zwei Cross-Cult-Sachbücher, die Ende 2021 erschienen sind, das Artbook davon gemeinsam mit Tobias Toneguzzo.

Übersetzer[]

Andere Werke[]

Übersetzer[]

Er übersetzte in seiner Anfangszeit Bastei-Heftromane wie Jerry Cotton, Professor Zamorra , Vampira und Trucker-King. Später hat er sich vor allem durch Arbeiten an Star-Wars-Romanen einen Namen gemacht.[1]

Autor[]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Seine Pseudonyme lauten etwa Robert Lamont, Carter Jackson, Christopher Sandford, Cynthia Sandford, Rebecca Arquette, Andreas Merke, Steve Whitton.[1]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Perrypedia. Andreas Kasprzak (Abgerufen: 04.03.22). Auf Wunsch von Kasprzak selbst verfasst.
  2. 2,0 2,1 2,2 FreeKarrde. StarWars-Union, 27.07.18. SWU-Interview: Andreas Kasprzak über die Arbeit eines Übersetzers (Abgerufen: 04.03.22)
  3. 3,0 3,1 Willmann, Viola. Westfalen-Blatt, 18.01.19. Harry Potter in aller Munde (Abgerufen: 04.03.22)
Advertisement