Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Qoute1 (Weiß) Der Strand hier bei uns ist in der Lage sogar die aller rauesten Ecken und Kanten zu glätten. Qoute2 (Weiß)
Lo und Li beschreiben Azula und ihren Freunden die Ascheninsel

Am Strand ist das fünfte Kapitel des dritten Buches der Serie Avatar – Der Herr der Elemente.

Inhalt[]

Zusammenfassung[]

folgt

Handlung[]

Das 5. Kapitel beginnt mit der Überfahrt von Zuko, Azula, Mai und Ty Lee zur Ascheninsel, wo sie ein Wochenende am Strand verbringen sollen. Zuko und Mai sind von dem Ausflug weniger begeistert, dass ändert sich auch nicht, als ihnen die Zwillinge Lo und Li, die dort wohnen, erzählen, es sei eine magische Insel. Sie soll einem helfen, sich und sich gegenseitig besser zu verstehen.

Unterdessen baden Aang und seine Freunde in einem abgelegenen See. Sie glauben sie sind dort alleine, doch nachdem Aang einen Wasserfall als Rutsche benutzt, fällt er dabei zwei Soldaten der Feuernation auf, die sofort einen Botenfalken mit einem Brief an den Feuerlord schicken. Doch die Nachricht wird vom Verbrutzelmann (auch bekannt unter dem Namen Sprüh-Sprüh-Knall-Bumm-Mann) abgefangen, der den Auftrag von Zuko erhielt, den Avatar zu finden und zu vernichten.

Auf der Insel gehen die vier "zum Urlaub Verurteilten" mit Entspannung zum Strand. Ty Lee wird von vielen Jungs umworben und schließlich mit ihren Leuten zu einer Party am Abend eingeladen. Als sie abends eintreffen, sind sie die ersten, die kommen. Ty Lee wird wieder von vielen umworben, ganz im Gegensatz zu Azula, welche sich sehr schwer tut, eine Unterhaltung mit den Jungs zu halten. Sie ist betrübt, nachdem sie von einem einen Korb bekommt, den sie zu sehr erschreckt hatte. Zuko und Mai geraten in der Zwischenzeit in eine Auseinandersetzung.

Zur gleichen Zeit bekommen Aang, Katara, Sokka und Toph ungebetenen Besuch. Der Verbrutzelmann hat sie aufgestöbert und attackiert sie mit einer Technik, die sie nicht kannten, das Brandbändigen. Er feuert starke Energiestrahlen mit seiner Willenskraft von seiner Stirn auf die Gruppe. Aang kann trotzdem mit den anderen auf Appa entkommen. Katara hat den unangenehmen Verdacht, dass der Mann sie bewusst angegriffen hat.

Zuko, Mai, Ty Lee und Azula haben mittlerweile (mehr oder weniger freiwillig) die Party verlassen und sitzen am Strand an einem Feuer. Sie führen eine hitzige Diskussion über ihr Leben, ihre Kindheit und ihre Fehler und Schwächen. Doch am Ende kommen sie alle zu einer Erkenntnis: Weil sie alle ihre Probleme und Ängste am Strand ausgesprochen haben, fühlen sie sich besser und befreit. Offenbar hat der Strand doch eine magische Wirkung auf sie gehabt. Zur Feier ihrer Versöhnung legen die vier daraufhin die Party und das Haus in Schutt und Asche.

Links[]

Advertisement